Embedded Game Studies

  • This Game does not understand "Discourse".
    This Game does not understand "Discourse".
  • I don't understand "Semiotics"
    I don't understand "Semiotics"
  • You will not need to use the word "iconographhy" in this game.
    You will not need to use the word "iconographhy" in this game.
  • I don't understand "Poststructuralism".
    I don't understand "Poststructuralism".
  • You will not need to use the word "heuristic" in this game.
    You will not need to use the word "heuristic" in this game.
  • I don't understand "Foucault".
    I don't understand "Foucault".
  • Don't yo ever say "epistemology" to me again!
    Eugen Pfister, Don't yo ever say "epistemology" to me again!, Leisure Suit Larry 2, 8.7.2016.
  • You will not need to use the word "interdisciplinarity" in this game.
    You will not need to use the word "interdisciplinarity" in this game.
  • You don't need to type the word "intersectionality" to complete the game!
    You don't need to type the word "intersectionality" to complete the game!
  • "Capitalism" is not understood.
    "Capitalism" is not understood.
  • Sir Graham, please try to find another word for "pardigmatic",
    Sir Graham, please try to find another word for "pardigmatic", (Eugen Pfister / King's Quest SCI-Version / 13.07.2016).
  • I don't understand "Hegel".
    I don't understand "Hegel". (Eugen Pfister / King's Quest 2 / 14.07.2016).

Eine Virtuelle Screenshot-Ausstellung:

In der sozialwissenschaftlichen Feldforschung ist die teilnehmende Beobachtung gängige Praxis. Dabei handelt es sich um die bewusste persönliche Teilnahme der Forschenden am Leben der zu beobachtenden Personengruppen. Der Forschungsansatz dabei ist, dass die persönliche Eingliederung in die zu beobachtende Lebenswelt neue Perspektiven ermöglicht, die durch eine simple Beobachtung „von Außen“ nicht möglich gewesen wäre. Eine große Herausforderung der teilnehmenden Beobachtung ist , dass sich das Forschungsobjekt im direkten Kontakt mit den ForscherInnen auch verändert.  Diese Erkenntnis ist für HistorikerInnen von großer Bedeutung: Erinnert es uns doch daran, dass allein die Form unserer Forschungsfrage das Ergebnis mitbestimmt und verändert.

 

I Don't understand "history". (Eugen Pfister / King's Quest / 29.6.2016).

I Don’t understand „history“. (Eugen Pfister / King’s Quest / 29.6.2016).

Digitale Spiele sind als Medium im ständigen Wandel begriffen. Vieles, was uns heute geläufig und selbstverständlich erscheint, war zu bestimmten Zeitpunkten in der Geschichte des Mediums eine für viele revolutionär erscheinende Neuerung. Schönes Beispiel dafür bieten die frühen Adventures von Sierra On-Line. Als Weiterentwicklung der frühen rein Text basierten Text-Adventures, präsentierte Roberta Williams‘ „King’s Quest“ 1984 die Spielewelt auf dem IBM-Jr. erstmals in 16 prachtvollen Farben und bot den SpielerInnen ausserdem die Möglichkeit sich mittels der Pfeiltasten im virtuellen Raum zu bewegen anstatt die Windrichtungen einzutippen. Alle anderen Tätigkeiten, die über das Gehen hinausgingen mussten aber weiterhin über einen sogenannten Text-Parser eingegeben werden:

> Look at tree
> Give acorn to squirrel
> Ask squirrel about the wizard
> Take squirrel

Vielleicht mag diese Form des SpielerInnen-Spiel-Interfaces aus heutiger Sicht antiquiert klingen, aber in meiner Jugend erarbeitete ich mir so – dank eines dicken Wörterbuchs, dass meine Freund Amir und ich immer zur Hand hatten – viele exotische englische Begriffe, die ich sonst bis heute nicht gelernt hätte. Der Text Parser bot so ironischerweise die Möglicheit im Spiel weitaus direkter mit den EntwicklerInnen in Kontakt zu treten, als es heute möglich ist. Jede noch so absurde Aktion musste ausprobiert werden um zu sehen, ob und wie die ProgrammiererInnen diese Möglichkeit bedacht hatten. Wurden die SpielerInnen für Ihre Neugier und Experimentierfreude mit einem eigenen Text oder Ereignis dafür belohnt/bestraft?

 

The word "derrida" sounds familiar, yet it cannot fathom your purpose in it. (Eugen Pfister / Conquest of Camelot / 29.6.2016).

The word „derrida“ sounds familiar, yet it cannot fathom your purpose in it. (Eugen Pfister / Conquest of Camelot / 29.6.2016).

What's a "Histomat"? (Eugen Pfister / Police Quest 1 / 1.7.2016).

What’s a „Histomat“? (Eugen Pfister / Police Quest 1 / 1.7.2016).

 

This Game does not understand "Discourse".

This Game does not understand „Discourse“. (Eugen Pfister / The Colonel’s Bequest / 30.6.2016).

 

I don't understand "Semiotics"

I don’t understand „Semiotics“. (Eugen Pfister / Space Quest 2 / 2.7.2016).

 

You will not need to use the word "iconographhy" in this game.

You will not need to use the word „iconographhy“ in this game. (Eugen Pfister / Quest for Glory I / 3.7.2016).

 

I don't understand "Poststructuralism".

I don’t understand „Poststructuralism“. (Eugen Pfister / Space Quest 1 / 4.7.2016).

 

You will not need to use the word "heuristic" in this game.

You will not need to use the word „heuristic“ in this game. (Eugen Pfister / Quest for Glory II / 5.7.2016).

 

I don't understand "Foucault".

I don’t understand „Foucault“. (Eugen Pfister / Codename Iceman / 6.7.2016).

 

You will not need to use the word "interdisciplinarity" in this game.

You will not need to use the word „interdisciplinarity“ in this game. (Eugen Pfister / Police Quest 2 / 7.7.2016).

 

Don't yo ever say "epistemology" to me again!

Don’t yo ever say „epistemology“ to me again! (Eugen Pfister / Leisure Suit Larry 2 / 8.7.2016).

 

You don't need to type the word "intersectionality" to complete the game!

You don’t need to type the word „intersectionality“ to complete the game! (Eugen Pfister / Leisure Suit Larry 3 / 11.7.2016).

 

"Capitalism" is not understood.

„Capitalism“ is not understood. (Eugen pfister / Goldrush! / 12.7.2016).

 

Sir Graham, please try to find another word for "pardigmatic", (Eugen Pfister / King's Quest SCI-Version / 13.07.2016).

Sir Graham, please try to find another word for „pardigmatic“. (Eugen Pfister / King’s Quest SCI-Version / 13.07.2016).

 

I don't understand "Hegel". (Eugen Pfister / King's Quest 2 / 14.07.2016).

I don’t understand „Hegel“. (Eugen Pfister / King’s Quest 2 / 14.07.2016).


Eugen Pfister

Eugen Pfister ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaft und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist externer Lektor an der Universität Wien und unterrichtet und forscht zu digitalen Spielen als historische Quellen (spielkult.hypotheses.org).

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.