gespielt | Blog des Arbeitskreises Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele

1

Selbstversuch: Wenn zwei Historiker ein Spiel machen…

„Einer der letzten Päpste […] hat kraft seiner Herrschaft über die Welt diese Inseln und dieses ozeanische Festland besagtem König und besagter Königin und ihren Nachfolgern in diesen Königreichen, unseren Herren, mit allem, was...

0

Raketenstart 2016: Der Jahresbericht

Wenn man nicht mehr weiter weiß… In aller Munde ist zurzeit, wie fürchterlich doch das Jahr 2016 gewesen sei. Wer die außenpolitischen Krisen beobachtet, schwelende Kriege und Konflikte oder die Schärfe religiös und politischer...

1

CfA: „Weltmaschine Computerspiel“

CALL FOR ARTICLES: „Weltmaschine Computerspiel“. Mythen und Techniken der Globalisierung im digitalen Spiel Digitale Spiele sind Weltmaschinen in mehrfacher Hinsicht: Zum einen sind sie selbst globales Phänomen, das die Globalisierung von Diskursen, Mythen, Weltbildern...

3

Wir spielen das Jahr 1016: Life is futile

Innerhalb der Bewerbung digitaler Spiele werden oftmals blumige Versprechen bzgl. spielweltlicher Geschichtsverarbeitungen gemacht. Verantwortlich dafür sind größtenteils die Publisher oder – gerade bei Indie-Produkten wie bspw. Life is Feudal: Your Own [1] – die Entwickler....

0

Call for Articles: History and Games

Call for Articles: History and Games Im Dezember 2016 und Jänner 2017 gibt „The Ontological Geek“ eine Spezialserie zum Thema „History and Games“ heraus. Neben den üblichen Herausgebern gibt es diesmal auch zwei Guest...

2

,,Life is feudal: Your own“ – Ein Erfahrungsbericht über räumliche Abhängigkeiten, gildenähnliche Sozialstrukturen und eine meditative Eigendynamik

Vierzehn wagemutige AbenteurerInnen aus drei unterschiedlichen Volksgruppen, eine natürliche, ursprüngliche Spielwelt – frei von menschlichen Einflüssen – aber voller gefährlicher Wildtiere: Das als „real life Medieval simulator“[1] beworbene Massively Multiplayer Online Role Play Game...