Verschlagwortet: Geschichtsdidaktik

2

Anmeldung: Vergangenheitsatmosphären und Verkörperung in digitalen historischen Räumen, Online-Arbeitstagung 25./26.2.2021

Die Verkörperung der Spielenden im Zusammenwirken mit Vergangenheitsatmosphären zu entschlüsseln, ist über digitale Erfahrungsräume hinaus ein wichtiges geschichtswissenschaftliches Desiderat. Im Mittelpunkt der zweitägigen Online-Tagung stehen räumliche Darstellungen mithilfe von Bildschirmen sowie in Virtual und Augmented Reality als Transportmittel für Geschichtsbilder.

Die eingesendeten Abstracts führten zu einem spannenden Tagungsablauf mit einem Vortragstag. Am zweiten Tag schließt sich ein Workshop an, um gemeinsam einen Call for Articles für einen Sammelband zu entwickeln. Die Anmeldung ist bis zum 21.2. möglich.

AC Odyssey Fragmente Megara 1

Bruchsteine für ein Mosaik (Teil 1)

Arbeitsmaterialien über digitale Spiele für den Geschichtsunterricht
von Nico Nolden – Digitale Spiele durchdringen mit ihren Geschichtsbildern weite Teile der Gesellschaft, den Geschichtsunterricht erreichen sie aber kaum. Abhilfe wollen Stephan Mai und Alexander Preisinger mit ihren Arbeitsmaterialien verschaffen. Zeit für einen umfassenden Blick auf Lehr- und Lernmittel.

Wolfenstein The New Order Berlin Germania Teaser 0

Bruchsteine für ein Mosaik (Teil 3)

Arbeitsmaterialien über digitale Spiele für den Geschichtsunterricht
von Nico Nolden – Das Arbeitsmaterial im rezensierten Band besitzt einen ausgeprägten neuzeitlichen und zeithistorischen Schwerpunkt. Wenn er sich dem auch fundiert annähert, bleiben andere curriculare Themen daneben unterbelichtet.

Assassins Creed Odyssey bunte Antike Ausschnitt Teaser 5

Bruchstücke für ein Mosaik (Teil 4)

Arbeitsmaterialien über digitale Spiele für den Geschichtsunterricht
von Nico Nolden – Erkennbar nähern sich die rezensierten Arbeitsmaterialien digitalen Spielen aus einer bestimmten Perspektive. Dieser abschließende Beitrag zur Artikelreihe stellt sie in einen Kontext mit drei weiteren methodischen Zugriffen.

Ist das Sokrates? Medienkompetenz und Dekonstruktion bleiben zentral. - Aufgenommen mit dem Foto-Modus in Assassin's Creed Odyssey 0

Learning by Gaming? – Eine Kritik am Optimismus

Ich halte den mit didaktischen Nutzungen von Digitalen Spielen verbundenen Optimismus für löblich, möchte aber davor warnen, sich von den virtuellen Welten blenden zu lassen. Wer dem Medium unkritisch begegnet bzw. Lernende nicht dazu befähigt, kritisch mit dem Medium umzugehen, der spielt nur denjenigen in die Hände, die Spielende vor allem und als nichts anderes als Kunden sehen möchten.

1

CfA: „Weltmaschine Computerspiel“

CALL FOR ARTICLES: „Weltmaschine Computerspiel“. Mythen und Techniken der Globalisierung im digitalen Spiel Digitale Spiele sind Weltmaschinen in mehrfacher Hinsicht: Zum einen sind sie selbst globales Phänomen, das die Globalisierung von Diskursen, Mythen, Weltbildern...

4

Wir spielen das Jahr 1016: Life is futile

Innerhalb der Bewerbung digitaler Spiele werden oftmals blumige Versprechen bzgl. spielweltlicher Geschichtsverarbeitungen gemacht. Verantwortlich dafür sind größtenteils die Publisher oder – gerade bei Indie-Produkten wie bspw. Life is Feudal: Your Own [1] – die Entwickler....

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search